Holzpferd selber bauen – Teil 1 – Korpus und Beine

Vorder- und Hinterteil, Maße und Material

In einer Holzpferd Bauanleitung, welche ich gesehen habe, sollte die Scheiben jeweils 6 cm stark sein. Das schien mir schon mal ein solides Maß zu sein. Der Durchmesser sollte 50cm betragen. Ich hatte keine 6cm dicke Holzplatte, aus diesem Grund habe ich eine alte Buchentischplatte zersägt, die 3cm stark war. Das Ganze vier mal, jeweils zwei miteinander verschraubt und verleimt und schon hatte ich meine 6cm dicken Platten.

Bevor es richtig los geht, möchte ich nochmal auf den Sicherheitshinweis verlinken, denn wer hier etwas nachbaut, der macht das auf eigene Gefahr!

Die Zwischenbalken

Um genügend Stabilität in das Holzpferd zu bringen, verbinde ich im unteren Bereich das Vorder und Hinterteil. Dazu verwende ich 2 Kanthölzer mit den Maßen 40mm x 100mm x 880mm

zwischenleisten

Die Beine mit der Halterung

Als erste möchte ich auf die Halterung eingehen, denn sie wird später mit dem Bein verschraubt und verleimt.

Holzpferd - BeinWie aus der Zeichnung zu entnehmen ist, hat die Beinhalterung eine Keilform. Der Keil ist 250mm hoch, im oberen Bereich 180mm und geht auf 100mm runter. Die Stärke des Keils beträgt 100mm, es werden davon vier Stück benötigt.

Das eigentliche Bein setzt sich aus 2 Kanthölzer à 40mm x 90mm zusammen, ich hätte auch genauso 1 Kantholz nehmen können, welches die Maße hat. Da ich das Holzpferd aber aus Holzrestbeständen baue, habe ich diese Variante gewählt. Die beiden Kanthölzer habe ich verleimt und mit Edelstahl Holzschrauben 4,5 x 60 verschraubt. Der Keil wurde ebenfalls verleimt und anschliessend mit Sechskant Holzschrauben 8 x 80mm befestigt.

Die einzelnen Komponenten zusammenfügen

Um die Beine gleichmäßig an das Vorder- und Hinterteil zu schrauben, bin ich folgendermaßen vorgegangen:
Wie man auf dem Bild erkennen kann, habe ich unten einen 40cm langen Basisstrich gezogen. Das heißt an der Stelle, an der die Scheibe einen Durchmesser von 40cm hat, mache ich einen Strich. Von diesem Strich ausgehend, ziehe ich links und rechts zwei weiter Striche im Winkel von 70 Grad

DSC03339_1
Diese Striche müssten ca. eine Länge von 42cm habe, an diesen Strichen orientiert sich meine Beinhalterung.

schablone
Mittels einer Schablone habe ich, pro Bein, 3 Löcher gebohrt. Auf dem Bild ist gut zu erkennen, wie die Halterung später anliegen soll. Die lange Seite, am seitlichen Strich und die untere Spitze, am unteren Strich.

Nachdem alle Löcher vorgebohrt sind, können die ersten 3 Komponenten zusammengeschraubt werden.

zusammensetzen
Dabei habe ich zuerst die Beine auf den Scheiben fixiert, dann mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt und anschließend mit Sechskant Holzschrauben 10 x 120mm verschraubt.

Die beiden Zwischenbalken ebenfalls vorbohren und mit Sechskant Holzschrauben 10 x 80mm am Haltekeil und Bein verschrauben.

Die Holzpferd – Sitzfäche – Der Pferderücken

Da ich eine solide Bauweise bevorzuge, habe ich mich dazu entschlossen, die Leisten nicht zu dünn zu machen. Ein Bekannter hat für seine Tochter ein Holzpferd gekauft, allerdings hat er als einen großen Kritikpunkt die Lattenstärke der Sitzfläche angegeben. Sicherlich, 1-2 Kinder können darauf spielen, aber bei uns muss die ganze Familie sitzen können ;-).

Also, als Lattenstärke habe ich 4cm x 3cm gewählt, wobei 3cm die stärke ist. Ich hab die Latten selber gesägt, anschließend die Kanten abgerundet und abgeschliffen. Ich denke aber, dass es ein ähnliches Maß im Baumarkt zu kaufen gibt. Die Länge beträgt 102cm, da die Leisten, vorne und hinten, 1cm überstehen sollen. Das sieht auf jeden Fall besser aus.

Die Latten habe ich mit Edelstahlschrauben 4,5 x 60mm am Korpus befestigt, zuvor Vorbohren nicht vergessen.

Hier findet ihr das entsprechende Youtube Video

 

 

So, Beine und Korpus sind fertig, weiter geht es mit dem Kopf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.